Innenraumfilter: gut für Allergiker und Asthmatiker

Innenraumfilter von Bosch schützen Allergiker sowie Asthmatiker und senken Schadstoffe im Auto auf ein Minimum.

Wie ein Staubsauger sammelt ein Fahrzeug während der Fahrt Schadstoffe ein. Dadurch kann die Schadstoffbelastung im Fahrzeug bis zu sechs Mal höher sein als die der Passanten am Fahrbahnrand. Innenraumfilter von Bosch schützen vor Pollen, Staub, Schmutzpartikeln und Schadstoffen. Ein wichtiger Schutz, besonders für Allergiker und Asthmatiker.

Video: Bosch-Innenraumfilter – Aufatmen für Allergiker

Große Oberfläche

Aktivkohle-Innenraumfilter sind ein kleines Meisterwerk der Technik. Aktivkohle hat eine extrem große Oberfläche: So entspricht ein Teelöffel der Oberfläche eines Fußballfeldes. Dadurch kann der Filter nicht nur kleinste Substanzen herausfiltern, sondern bietet zusätzlich Schutz gegen übelriechende und gesundheitsschädliche Gase wie Ozon oder Stickoxid.

Die ultra-feine Mikrofaserschicht hält Partikel mit einem Durchmesser von 2,5 Mikrometer zu 99 Prozent zurück

Entspannter und sicherer fahren

Ein leistungsfähiger Innenraumfilter hilft, Heuschnupfen und Niesattacken zu reduzieren. Und das ist ein echtes Plus an Sicherheit im Verkehr. Denn wer niest, fährt kurzzeitig blind. Außerdem sorgt die höhere Luftqualität im Auto für eine bessere Konzentrationsfähigkeit. Und es entstehen weniger Ablagerungen auf der Windschutzscheibe, das reduziert Blendeffekte.

Regelmäßig wechseln

Innenraumfilter sollten alle 15.000 Kilometer oder spätestens nach einem Jahr gewechselt werden. Nur dann ist sichergestellt, dass der Filter für wirklich saubere Luft im Auto sorgt. Und beim nächsten Wechsel am besten den Standardfilter gleich gegen einen Aktivkohlefilter austauschen lassen – den geringen Mehrkosten steht ein wesentliches Plus an Komfort, Sicherheit und Gesundheit gegenüber.

5 Argumente für den FILTER+ von Bosch

1. Spezielle Anti-Allergie-Schicht des FILTER + macht Allergene dauerhaft unschädlich und eliminiert Bakterien.

2. Eine Aktivkohleschicht neutralisiert schädliche und übelriechende Gase. Die ultra-feine Mikrofaserschicht hält Partikel mit einem Durchmesser von 2,5 Mikrometer zu 99 Prozent zurück.

3. Wechsel des Innenraumfiltern einmal im Jahr bzw. bei höherer Fahrleistung ca. alle 15.000 km.

4. Ein klares Indiz, dass der Filter mit Schmutzpartikeln verstopft ist, sind beschlagene Scheiben im Innenraum. Gleichzeitig erhöht sich die Schadstoffkonzentration im Auto.

5. Die Filter werden regelmäßig von „auto motor und sport“ zur Best Brand ausgezeichnet.

Mit freundlicher Unterstützung von Bosch.

Bilder: Bosch

Kommentieren

Vielen Dank für Ihr Kommentar! Ihr Kommentar wird sichtbar sobald dieser von uns fregegeben wurde.

Es ist ein Fehler aufgetretten! Eventuell ist dieser Kommentar bereits in der Form verfasst worden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.