Lifehacks
– Alltagstipps rund ums Auto

Lifehacks machen das Leben leichter. Tipps und Tricks, die jeder einfach umsetzen kann, bieten schnelle Lösungen für Alltagsprobleme. Auch fürs Auto gibt’s einige Kniffe …

Manchmal läuft alles schief. Verfahren, weil das Handy nicht als Navi genutzt werden kann. Schlechte Sicht, weil die Scheibenwischer schmieren. Unterwegs Durst bekommen, aber keinen Flaschenöffner dabei. Im Auto fliegen Hundehaare herum. Kaugummi klebt in der Fußmatte. Und dann ist auch noch die Pizza kalt. Um diesen Albtraum zu vermeiden, gibt‘s für jedes Problem einen Lifehack.

Eis vs. Kaugummi

Um klebrige Kaugummis von Autositzen und Matten zu entfernen, ist Eis die optimale Lösung. Ob in Form von Eisspray, -würfeln oder Kühlakkus – die Kälte macht’s. Der Kaugummi muss so lange gekühlt werden, bis er hart wird. Dann kann man ihn mühelos, zum Beispiel mit einem Messerrücken, abkratzen. Wird der Kaugummi beim Entfernen wieder weich, sprüht ihr ihn einfach erneut ein. Nichts davon zur Hand? Kein Problem, denn Deospray erfüllt denselben Zweck und „friert“ den Kaugummi ebenfalls ein. Hierbei allerdings bitte gut lüften.

Lebensretter Gurt

Durst haben ist kein schönes Gefühl. Also schnell ein Getränk an der nächsten Tankstelle besorgt, um dann festzustellen, dass kein Flaschenöffner parat liegt. Doch zum Glück hat jedes Auto einen Kronkorken-Öffner. Wirklich jedes? Ja, jedes Auto! Und wo? Die Metallschnalle des Sicherheitsgurtes kann dafür zweckentfremdet werden. Einfach das rechteckige Loch waagrecht an den Kronkorken ansetzen und mit dem Daumen nach oben drücken. So einfach, wie bei einem richtigen Flaschenöffner. Prost!

Praktischer Warmhalter

Neben Durst ist auch das Hungergefühl nicht zu unterschätzen. Deshalb noch schnell auf dem Heimweg eine Pizza von der Lieblingspizzeria geholt. Klar, Pizza schmeckt auch kalt, aber warm ist doch nochmal eine andere Sache, oder? Wer nicht zufällig Essenslieferant ist und einen Wärmebehälter im Auto hat, stellt die Sitzheizung an und legt das Essen drauf. Meist kann sogar eine Wärmestufte gewählt werden – was für ein Luxus. Dadurch kühlt das Essen zumindest nicht ganz so schnell aus.

Grip durch Fußmatte

Was tun, wenn das Auto feststeckt? Gerade bei Schnee oder Matsch ist das in der kalten Jahreszeit keine Seltenheit. Aber auch dafür gibt es einen Lifehack, den jeder einfach umsetzen kann, um günstig aus der Patsche herauszukommen. Dabei werden die Fußmatten vor den Autoreifen platziert und so als Anfahrhilfe „missbraucht“. Sie geben den Autoreifen den nötigen Grip, um auf dem rutschigen Untergrund voranzukommen. Vorausgesetzt, das Auto steckt nicht schon zu tief im Schlamassel. Denn dann hilft leider nur noch schieben oder herausziehen lassen.

Halt mal kurz

Das Handy muss mal wieder als Navigation herhalten, aber das Auto hat keine Handyhalterung … Mit einem kleinen Kniff wird aus einem (Haar-)Gummi eine stabile Smartphone-Befestigung. Dafür müsst ihr das Gummiband durch die Lüftung gezogen werden. Einfach die obere Seite des Gummis mit den Fingern festhalten und durch die untere Seite des Gitters ziehen. Dann nur noch das Smartphone durchziehen – et voilà. Zugegeben, etwas Fingerspitzengefühl ist gefragt, aber mit etwas Geduld klappt das garantiert. Für eine dauerhafte Lösung bieten sich allerdings richtige Handyhalterungen an. Noch nicht die passende Halterung gefunden? Eine von motus getestete Auswahl gibt es hier: https://www.motusmagazin.de/ratgeber/produkte/handy-halterungen/

Scheibenwischer wie (brand)neu

Schmierende Scheibenwischer sind nicht nur nervig, sondern können auch die Sicht stark beeinträchtigen – gerade in der dunklen Jahreszeit. Je älter sie sind, desto schlechter reinigen sie. Doch nicht immer müssen die Wischblätter direkt ausgetauscht werden. Wir haben einen Tipp, wie die Lebensdauer der Scheibenwischer verlängert werden kann. Dafür Spiritus auf ein Mikrofasertuch geben und die Wischblätter damit reinigen. Protipp: Durch Silikonspray werden sie noch elastischer und wischen einwandfrei. Damit das Gummi geschmeidig bleibt, sollte diese ihr diese Prozedur etwa viermal im Jahr wiederholen.

Haarige Angelegenheit

Tierbesitzer wissen, wovon wir sprechen: Kleine, feine Tierhaare, die fest an den Autositzen haften. Eine Herausforderung, das Auto wieder haarfrei zu bekommen. Mit einem kinderleichten Trick kann der Prozess allerdings beschleunigt werden. Gummihandschuhe anziehen, anfeuchten und mit der Hand über die Sitze fahren – fertig! Das Ergebnis ist schnell sichtbar: Alle Tierhaare bleiben am Gummi hängen. Das Ganze funktioniert auch mit einem Duschabzieher.

Bilder: AdobeStock – Dmitry Zaryov, stas111 , djdarkflower, nsit0108, Roi_and_Roi, eduardrobert, antaya, natsumi, stockakia, Mykola, a7880ss, BestVectorStock,  Olena, Sunflower, Good Studio, the8monkey
Zurück zur Startseite

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top