Tanken wird billiger
– aber sofort?

Wer in den vergangenen Tagen tanken musste, brauchte starke Nerven – denn die Spritpreise sind erneut stark angestiegen. Aber es gibt eine gute Nachricht für Autofahrer:innen: Kraftstoff soll nun wieder günstiger werden.

Die Energiesteuer auf Benzin und Diesel wird ab heute, 1. Juni, für drei Monate herabgesetzt. Infolgedessen sinken auch die Spritpreise endlich wieder. Die steuerliche Entlastung beträgt bei Benzin rund 35,2 Cent pro Liter, bei Diesel 16,7 Cent. Dennoch werden die Kosten trotz Tankrabatt durch Steuersenkung noch höher sein als vor Beginn des Ukraine-Krieges. Aufgrund der vorherigen Anstiege bleibt Tanken also weiterhin teuer.

Preise sinken nicht sofort

Wie viel der Sprit schlussendlich wirklich kostet, bestimmen Tankstellenbetreibende und Mineralölkonzerne selbst. Schließlich sind sie nicht zur Weitergabe der Steuersenkung verpflichtet. Außerdem kann es sein, dass die Preise erst nach und nach sinken. Das liegt mitunter daran, dass in den Tanksäulen noch Sprit ohne Steuersenkung ist. Tankstellenbesitzer:innen werden also wohl kaum den teuerer eingekauften Kraftstoff für einen günstigeren Preis anbieten.

Run erwartet

Vorab wurde mit einem großen Andrang an Tankstellen gerechnet. Durch die vorherige Ankündigung des Tankrabatts haben viele Autofahrer:innen ihre Reserven verbraucht, um möglichst von der Preissenkung zu profitieren. Unter Umständen könnte dies dazu führen, dass an einzelnen Tankstellen der Sprit sogar ausgeht. Bisher jedenfalls blieb der große Run auf die Zapfsäulen aus. Denn die Benzinpreise sanken – wie erwartet – bislang nur moderat. Vor allem der Diesel ist nur um wenige Cents billiger geworden.

Titelbild: AdobeStock/jovannig
Zurück zur Startseite

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top