Deutschlands Entwicklung
zum Autoland

In Deutschland gibt es fast 50 Millionen Autos. Das sah von 70 Jahren noch ganz anders aus.

Die Bedeutung des Kraftfahrzeugs in Deutschland und die Entwicklung hin zu einem Autoland lässt sich anhand von Bestandsdaten veranschaulichen. Kamen 1950 auf 10.000 Einwohner 2,1 Autos, waren es 2021 rund 5.700 Pkw. In absoluten Zahlen ausgedrückt: 1950 gab es in Deutschland 600.000 zugelassene Fahrzeuge, 70 Jahre später 47,5 Millionen.

Der Pkw-Bestand in Deutschland hat in den vergangenen 70 Jahren deutlich zugelegt. Grafik: Statista

Wie die Statista-Grafik, basierend auf Daten des Statistischen Bundesamts zeigt, nahm die Verbreitung des eigenen Autos in den 1960er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts langsam Fahrt auf, um in den 1980ern bis zu den Nuller-Jahren des neuen Jahrtausends stetig zu zulegen. Die Wirtschaftskrise 2008/2009 ließ den Pkw-Bestand etwas zurückgehen. Danach stieg er kontinuierlich auf den aktuellen Höchststand.

Titelbild: StatistaAdobeStock/Gina Sanders
Zurück zur Startseite

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top