Eine Klimaanlage ist eine tolle Sache. Wenn sie funktioniert. Damit sie ihre Aufgabe zuverlässig erledigen kann, braucht sie regelmäßigen Service.

Prima Klima –
dank Klima­anlage

Eine Klimaanlage ist eine tolle Sache. Wenn sie funktioniert. Damit sie ihre Aufgabe zuverlässig erledigen kann, braucht sie regelmäßigen Service.

Klimaanlagen in Autos gibt es schon seit den 1960er Jahren und sind aus modernen Fahrzeugen nicht mehr weg zu denken. Sie laufen solide, die Bauteile sind aufeinander abgestimmt und wenn sie die richtige Zuwendung bekommen, wird es zuverlässig kühl im Auto. Wer sich die Wartung einer Klimaanlage allerdings spart, wird mit Hitzewallungen bestraft. Zudem sind die Komponenten, wie der Kompressor, teils recht kostspielig. Ein regelmäßiger, jährlicher Check im Rahmen der Inspektion und das bedarfsgerechte Wechseln des Kühlmittels kommt nicht nur dem Wohlbefinden und der Gesundheit zu Gute, sondern auch dem Geldbeutel. Warum? Anna erklärt´s.

Schimmelbefall bei der Klimaanlage

Schimmel!

Wenn sich in der Wohnung ein schwarzer Fleck durch die Wand drückt, ist das Geschrei groß. Im Auto passiert Schimmelbildung im Verborgenen. Der so genannte Verdampfer sitzt in der Regel hinter dem Armaturenbrett. Dort verdampft das Kühlmittel und entzieht der Luft die Wärme. Wird dieses Bauteil der Klimaanlage nicht regelmäßig desinfiziert, kann Schimmel entstehen. Tipp: Öfter mal die Klimaanlage zehn Minuten vor Fahrtende abschalten.
Filter bei einer Klimaanlage

Durchatmen

Der so genannte Pollenfilter schützt die Insassen nicht nur vor Schnupfen bei einer eventuellen Allergie. Er filtert auch weitere Negativfaktoren, wie zum Beispiel den berüchtigten Feinstaub in Ballungsgebieten. Mit der Zeit setzt er sich allerdings zu, dann kann es müffeln. Zudem zirkuliert die Gebläseluft nicht mehr ideal.

Kompressor einer Klimaanlage

Der Kompressor

Dieses Bauteil der Klimaanlage ist dafür da, gasförmiges Kältemittel zu verdichten. Im Inneren befinden sich viele bewegliche Teile wie Wellen, Kolben, Lager. Damit diese sauber laufen, müssen sie geschmiert werden. Deswegen befindet sich im Kältemittel ein spezielles Öl. Allerdings verflüchtigt sich das Kältemittel im Laufe der Zeit. Das Ergebnis: der Kompressor läuft trocken und geht kaputt.

Klimaanlage Funktionsweise
Die Grafik zeigt, wie eine Anlage funktioniert. Die Bauteile sind übersichtlich. Bei älteren Autos macht sich eventuell der Rost an den Leitungen zu schaffen. Auch die Dichtungen können porös werden.
Kältemittel nicht vermischen

Cocktail? Nein danke.

Es gibt verschiedene Klima-Kältemittel. Und die dürfen unter keinen Umständen vermischt werden. Damit das nicht passiert, klärt ein kompetenter Betrieb vorab, was in die Klimaanlage gehört.  Übrigens gilt das nicht nur für eine Befüllung, sondern auch für die Entsorgung. Hier muss strikt getrennt werden.

Noch ganz dicht?

Eine Klimaanlage verliert durch die Schläuche und Dichtungen rund zehn Prozent Kältemittel pro Jahr. Das heißt auch, dass die Kühlleistung mit der Zeit abnimmt. Beim Klimaservice prüft der Kfz-Profi, ob die Anlage dicht ist und füllt bei Bedarf fehlendes Kältemittel wieder auf.

Klimaanlagen verlieren Kältemittel

Mythos: Klimaanlage im Winter

Klar, bei zehn Grad Außentemperatur braucht es keine Klimaanlage. Aber die Klimaanlage braucht uns. Wenn sie nicht läuft, werden Kompressor und Dichtungen nicht geschmiert. Das kann zu einem Defekt bei der Inbetriebnahme im Sommer führen. Daher auch im Winter hin und wieder das Kälteaggregat anmachen.

Klimaanlage in der Fachwerkstatt warten lassen

Nix für Laien

Das Auffrischen des Kältemittels kann nur eine Fachwerkstatt erledigen. Beim Betrieb Unfall Hinkel, der uns freundlicherweise das Ambiente für diese Fotoproduktion gestellt hat, gibt es geschultes Personal. Kfz-Mechatroniker Robert Elek hat einen Sachkundenachweis. Er darf somit Klimaanlagen warten und befüllen.

Bilder: Nikolaos Radis
Zurück zur Startseite

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top