Dunkelheit:
Achtung Kinder

Der Schulweg birgt im Winter mehr Gefahren als im Sommer. Ob die Kinder zur Bushaltestelle laufen müssen, oder ob sie sich zu Fuß direkt in die Schule aufmachen: Wichtig ist, dass sie gut gesehen werden. Dazu haben wir ein paar Tipps für euch zusammengestellt.

Stellen wir uns einmal folgendes vor: In den meisten Städten und Ortschaften sind 50 Stundenkilometern erlaubt. Das bedeutet nach der Faustformel einen Bremsweg von 25 Metern. Der ADAC weist jedoch darauf hin, dass man Fußgänger mit dunkler Kleidung in der Nacht oder am frühen Morgen überhaupt erst ab einer Distanz von 25 Metern erkennen kann. Eine Gefahr, der sich die Eltern und erst recht die Kinder oft nicht bewusst sind. Was können wir also tun, um unsere Kinder auf dem Weg zur Schule zu schützen?

Reflektoren, aber richtig

Reflektoren an Kleidung und Schulranzen sind der erste Schritt zu mehr Sichtbarkeit. Diese gibt es entweder zum Aufnähen oder bereits integriert. Beim Schulranzen sollten Eltern jedoch darauf achten, dass dieser die DIN Norm 58124 erfüllt. Unter anderem müssen Schulranzen mit DIN-Normung mindestens zu zehn Prozent ihrer Fläche mit retroreflektierendem Material bedeckt sein.

Reflektoren an Kleidung und Schulranzen sind der erste Schritt zu mehr Sichtbarkeit. Bild: AdobeStock/ U. J. Alexander
Reflektoren an Kleidung und Schulranzen sind der erste Schritt zu mehr Sichtbarkeit. Bild: AdobeStock/ U. J. Alexander

Leuchten leicht gemacht

Wenn Eltern sichergehen wollen, schaffen sie eine Warnweste für ihr Kind an. Ähnlich der Schulranzen-Normierung, sollte auch hier die Norm EN ISO 20471 erfüllt sein. Diese sagt aus, dass das Material von Warnschutzkleidung mit bestimmten chemischen Eigenschaften versehen sein muss. Das betrifft zum Beispiel die Lichtaufnahme oder die Farbe.

Warnwesten bieten zusätzliche Sicherheit. Bild: AdobeStock/famveldman
Warnwesten bieten zusätzliche Sicherheit. Bild: AdobeStock/famveldman

Zusätzliche Gadgets

Beliebt sind bei Kindern auch die sogenannten „Blinkies“, also Blinklichter mit verschiedenen Motiven und Formen. Sie können ganz einfach am Schulranzen befestigt werden, und die Kids können sich ihr Lieblingsmotiv aussuchen. Eine schöne Ergänzung zu Warnweste und Ranzen.

Ausgestattet mit Reflektoren, Warnwesten und Blinkies sind Kinder laut ADAC auf eine Entfernung von bis zu 140 Metern sichtbar.

Was ihr als Autofahrer tun könnt, um besser zu sehen, lest ihr hier: https://www.motusmagazin.de/ratgeber/mehr-licht-mehr-sicht-mehr-sicherheit/

Titelbild: AdobeStock/flatvectors
Zurück zur Startseite

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar

  1. Ich finde diese Multinorm-Jacken toll. Sehr sicher. Mein Mann muss sich unbedingt eine besorgen, die auch flammensicher ist. Er macht Arbeiten, die relativ riskant sind.

Scroll to Top