Was tun, wenn es aus der Klimaanlage stinkt? Klimaanlage desinfizieren.

Wenn es aus der Lüftung müffelt:
Klimaanlage desinfizieren

In der warmen Jahreszeit bringt die Klimaanlage den Fahrzeuginnenraum auf angenehme Temperaturen. Wenn sie aber zudem für einen unangenehmen Geruch sorgt, sollte die Klimaanlage von den Experten in den Werkstätten desinfiziert und gewartet werden.

Schimmel, Bakterien und Mikroorganismen sind der Grund, wenn übler Geruch aus der Klimaanlage kommt. Sie können sich – begünstigt durch Feuchtigkeit und Wärme – im Gebläsekasten sowie auf dem Verdampfer ausbreiten. Der Verdampfer entzieht der Luft die Feuchtigkeit, dabei bildet sich Kondenswasser. Das sieht man, wenn sich bei warmen Temperaturen und bei laufender Klimaanlage kleine Pfützen unter dem Auto bilden. Problematisch wird das, wenn das Auto abgestellt wird und die Feuchtigkeit für längere Zeit in der Lüftung und auf dem Verdampfer stehen bleibt. Denn Feuchtigkeit und Wärme sind der ideale Nährboden für Schimmel, Pilze und Bakterien. Diese vermehren sich und breiten sich auf dem Verdampfer und in den Luftkanälen sehr stark aus. In der Folge werden sie mit dem Luftstrom in den Innenraum transportiert und von den Insassen eingeatmet. Der Befall verursacht zum einen unangenehme Gerüche, zum anderen kann er für Allergiker und Menschen mit Asthmabeschwerden sogar gefährlich werden.

Verschmutzter Innenraumfilter sorgt für schlechte Luft
So sieht ein verschmutzter Innenraumfilter aus – da kann keine gute Luft rauskommen (Quelle: Gettyimages/nikkytok).

Ab unter die Dusche – beim Experten

Bei derartigen Problemen hilft die Kfz-Werkstatt. Die Experten dort kennen sich mit den baulichen Besonderheiten der Klimaanlage aus und können diese adäquat desinfizieren. Das ist wichtig, denn es reicht nicht, einfach oberflächlich zu reinigen. Daher leiten die Profis das Desinfektionsmittel von außen, sprich durch die Luftansaugung der Klimaanlage, wie auch von innen an die betroffenen Stellen und Luftkanäle. Viele Kfz-Profis arbeiten mit Kaltnebel, der sehr schwebefähig ist und lange in der Luft bleibt. Dabei gelangt das Desinfektionsmittel selbst hinter alle Verkleidungen und tötet dabei Keime, Sporen, Bakterien und Viren zuverlässig. Wichtig: Auch der Innenraumfilter sollte bei der Putzaktion ausgetauscht werden, am besten einmal jährlich. Denn die Rückstände im Filter sind nicht nur unhygienisch, sondern beeinträchtigen auch die Wirkung des Filters und damit der Klimaanlage massiv


Video wird von Youtube geladen

Klimaanlage desinfizieren: Sicherheit und Umweltschutz

Eine funktionierende Klimaanlage ist auch ein Sicherheitsfaktor. Denn mit zunehmender Innenraumtemperatur im Auto sinkt die Konzentration des Fahrers. Deswegen leistet eine funktionierende und saubere Klimaanlage auch einen aktiven Beitrag zur Verkehrssicherheit. Und nicht nur das: Innerhalb eines Jahres können Klimaanlagen bis zu 15 Prozent des Kältemittels durch Schläuche und Dichtungen verlieren. Dieses füllt dann die Werkstatt auf. Problem: Wer seine Klimaanlage nicht regelmäßig – spätestens alle zwei Jahre – in der Werkstatt warten lässt, riskiert, dass der Klimakompressor wegen zu geringer Schmierung kaputt geht. Und dann wird es richtig teuer.

Experten in Sachen Geruchsbekämpfung, Desinfektion und Wartung finden Sie in unseren Werkstätten in Ihrer Nähe!

Titelbild: gettyimages/humonia
Zurück zur Startseite

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top