Dashcam-Test

Alles immer im Blick –
per Dashcam

Ob Unachtsamkeit am Straßenrand oder Rempler auf dem Parkplatz: Häufig sind die Verursacher nur schwer auffindbar. Mit der Dashcam MDC100 sind diese Zeiten vorbei.

Dashcams sind kleine Kameras, die an der Frontscheibe unterhalb des Rückspiegels angebracht werden und den Straßenverkehr überwachen. Sie können dabei helfen, die Unschuld an einem Verkehrsunfall zu beweisen, in dem sich durch die Aufnahmen die Unfallverursacher einfach identifizieren lassen. In Deutschland müssen die Dashcams seit einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs bestimmte Eigenschaften besitzen, um vor Gericht als Beweismittel gültig zu sein. Für die Kameras bedeutet das, dass sich die Aufnahmen einerseits selbst löschen müssen, wenn es zu keinem Unfall kommt. Andererseits muss die Dashcam erkennen, wann es die aufgenommenen Sequenzen abspeichern darf.

Aufnahmen löschen

Die von uns getestete MDC100 Full-HD-Dashcam von Motorola löst diese Problematik mithilfe einer automatischen Aufnahmeüberschreibung und eines eingebauten Sensors, der ein abruptes Bremsen oder eine schnelle Beschleunigung erkennt. Das bedeutet, dass sich die Autokamera auch im geparkten Zustand einschaltet und somit frechen Parkremplern keine Chance gibt. Unser Test hat gezeigt, dass Motorola sein Versprechen hält: Hatte sich vor unserer Windschutzscheibe nichts getan, hat die Kamera die Aufnahmen von alleine gelöscht. Die Dashcam bietet neben einem integrierten Mikrofon eine SOS-Taste, mit der man in Notfällen individuell entscheiden kann, wann und wie lange die Kamera mitfilmt. Das finden wir praktisch. Schade nur, dass diese Taste nicht sonderlich groß und gut zu erkennen ist. Es wäre besser, wenn man während der Fahrt oder sogar in brenzligen Situationen nicht extra über das Lenkrad greifen müsste.

Und sonst? Bei unserer Installation war die Kamera im Nu an der Windschutzscheibe angebracht und sofort einsatzbereit. Das Herumspielen mit der MDC100 hat uns Spaß gemacht – und zwar immer mit dem sicheren Gefühl, dass wir auch im Notfall auf die Dashcam vertrauen können.

Fazit:

Mit dem schnellen Anschluss und der Löschfunktion hat uns die Motorola Dashcam MDC100 definitiv überzeugt. Da das Thema Datenschutz mittlerweile so wichtig ist, finde ich es gut, dass sich Hersteller überlegen, wie man sowohl sein Auto schützt als auch Anwaltskosten spart. Einziges Manko: Das automatische Löschen lässt sich während der Fahrt nur per Knopfdruck ausstellen. Andere Dashcams sind hier mit eingebauter Sprachsteuerung bereits einen Schritt voraus.

Redakteur Alex Pillo

Alex Pillo

hat ein Faible für kleine Gadgets und neue Formen der Mobilität. 

Zurück zur Startseite

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top