Weihnachtsdeko_am_Auto

Weihnachtsdeko
am Auto

Ob Lichterkette, Tannenbaum oder Rentier: Viele dekorieren in der Weihnachtszeit nicht nur Haus und Garten, sondern auch das Auto. Aber was ist wirklich erlaubt und wovon sollte man lieber die Finger lassen?

Es ist wieder Zeit: Die Rentiernase wird mühevoll am Kühlergrill des frisch gewaschenen Autos befestigt und das Geweih in die Seitenscheiben auf Fahrer- und Beifahrerseite geklemmt – und Tada! Aus dem Auto wird Rudolph das Rentier, oder so ähnlich. Aber ist das überhaupt erlaubt oder muss man bei einer Polizeikontrolle mit Bußgeld oder anderen Folgen rechnen?

Dekoration im Allgemeinen, also Rentier-Kostüm, kleiner Plastikweihnachtsbaum oder aufgehängte Sterne sind erlaubt, aber man muss auf ein paar Sachen achten, damit kein Bußgeld droht. Da die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVO) nicht die einfachste oder interessanteste Lektüre ist, haben wir für Euch die wichtigsten Dos & Don’ts in Zusammenhang mit Deko am und im Auto zusammengefasst.

Es gibt drei Dinge, die beim Dekorieren des Autos beachtet werden müssen:

1. Es darf nichts leuchten

Denn laut StVO ist neben den normalen Autoscheinwerfern keine Beleuchtung erlaubt. Die kann sowohl den Fahrer als auch andere Autofahrer irritieren.

2. Rudolphs Nase

Diese darf das Kennzeichnen nicht verdecken. Das geht mit einem Bußgeld von 65 Euro ins Gewicht. Und die möchte man doch lieber für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Aber nicht nur das Kennzeichen darf nicht verdeckt werden, auch die Sicht des Fahrers muss frei bleiben. Das heißt das gesamte Sichtfeld auf der Fahrerseite darf nicht mit einem kleinen Weihnachtsbaum oder Sternchen verschönert werden.

3. Sicherung

Denn auch bei Weihnachtsdeko in Form von Bäumchen oder Rentiergeweih handelt es sich um Ladung und die muss laut StVO gut gesichert sein. Das heißt: Egal, was das Auto innen oder außen verschönern soll, es muss so gut befestigt sein, dass es nicht zu einem Wurfgeschoss oder eine Behinderung von anderen Fahrern führt. Gerade bei den Rentierverkleidungen, die in den Fenstern des Autos befestigt werden, muss man gut aufpassen, da sie ab einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern meist nicht mehr sicher ist. Deshalb am besten entfernen, bevor man auf die Autobahn fährt.

Also kurzum: Bei der Weihnachtsdeko im Auto Finger weg von Sachen, die leuchten und blinken und alles andere nur gut befestigt und nicht über dem Kennzeichen oder im Sichtfeld des Fahrers platzieren. Und jetzt – frohes Schmücken und schöne Feiertage!

Titelbild: Ergo Group
Zurück zur Startseite

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top