Wildunfälle: Im Herbst
steigt die Gefahr

Autofahrer sollten in den kommenden Wochen und Monaten besonders aufmerksam sein. Im Herbst steigt die Gefahr der Wildunfälle.

Wer in dieser Jahreszeit auf Straßen unterwegs ist, die durch Wald und Wiesen führen, muss gut aufpassen. Das Risiko, dass einem ein Reh vors Fahrzeug läuft, steigt wieder. Im Herbst nehmen Kollisionen zwischen Auto und Tier deutlich zu, wie die Versicherungsgesellschaft HUK-Coburg warnt. Lag die Zahl der täglichen Fälle 2020 über das Jahr bei 120, waren es im Oktober und November 160.

Achtung in der Dämmerung

Autofahrer sollten vor allem an Waldstücken und Feldern mit plötzlich auftauchenden Rehen und Hirschen rechnen und umsichtig fahren. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn im Oktober die Zeit umgestellt wird. Dann fällt der Berufsverkehr wieder in die Zeit von Sonnenauf- und –untergang. Die Tiere sind in diesen Stunden auf Nahrungssuche oder kehren in ihre Ruhezonen zurück und überqueren dabei Straßen.

Wie ihr euch vor einem Wildunfall schützen könnt, lest ihr hier:

https://www.motusmagazin.de/aktuelles/schutz-vor-wildunfaellen-mit-siren7/

 

Titelbild: SP-X
Zurück zur Startseite

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top