Auto in Werkstatt auf Hebebühne

Dienstwagenfahrer mit
freien Werkstätten zufrieden

Fahrerinnen und Fahrer von Dienstwagen schätzen den Service der freien Werkstätten. Das zeigen die Ergebnisse des TÜV Rheinland-Werkstattmonitors 2021.

Für die Studie befragte der TÜV Rheinland im Juni und Juli 2021 erstmals gezielt Dienstwagenfahrerinnen und -fahrer nach ihren Erfahrungen mit freien Werkstätten, Marken- oder Vertragswerkstätten sowie Werkstattketten. Der Online-Erhebung zufolge sind 94 Prozent der 1.000 Befragten mit den freien Werkstätten sehr zufrieden oder zufrieden. Bei den Markenwerkstätten sind es 90,3 Prozent und bei den Werkstattketten 88,9 Prozent. „Eine wichtige Erkenntnis des Werkstattmonitors: Dienstwagenfahrerinnen und Dienstwagenfahrer können überwiegend frei entscheiden, von welcher Werkstatt sie ihren Wagen inspizieren oder reparieren lassen“, sagt Dr. Matthias Schubert. Er ist als Executive Vice President Mobilität bei TÜV Rheinland für das weltweite Mobilitätsgeschäft verantwortlich.

Hohe Loyalität bei freien Werkstätten

Auch zur Loyalität hat der TÜV Rheinland Kundinnen und Kunden online befragt. Die Ergebnisse werden mit dem sogenannten Net Promoter Score (NPS) gemessen. Gefragt wird dabei danach, wie wahrscheinlich es ist, dass man seine Werkstatt weiterempfiehlt. Gemessen wird der NPS auf einer Skala von -100 (gar keine Weiterempfehlung) bis 100 (ausschließlich Weiterempfehlungen). Im TÜV Rheinland-Werkstattmonitor schneiden freie Werkstätten mit einem NPS von 54,4 deutlich besser ab als Markenwerkstätten (35,1) oder Werkstattketten (27,2).

Zurück zur Startseite

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top